Was bringen QR-Codes für Ihr Marketing?

QR Code - mit Fotohandy, Spezialsoftware und einem Klick, Informationen lesen, abspeichern, ins Internet springen und einkaufen.

Mittlerweile hat sie vermutlich jeder schon einmal gesehen. Besonders in den Zeitungsbeilagen eines großen Elektronikhändlers sind sie mittlerweile zu finden - QR-Codes.

Was ist ein QR-Code?

Ein QR-Code (Quick Response) ist ein zweidimensionaler Code, der 1994 von der japanischen Firma Denso Wave entwickelt wurde. QR-Codes dienten ursprünglich zur Markierng von Baugruppen und Komponenten für die Logistik in der Automobilproduktion von Toyota. Der Code besteht aus schwarzen und weißen Punkten sowie einer speziellen Markierung in drei Ecken. QR-Codes sind fehlertolerant und verkraften der Verlust von bis zu 30% der Informationen.

Beispiel:

QR-Code

Wie Sie QR-Codes nutzen können.

In einem QR-Code lassen sich bis zu 4296 Zeichen unterbringen. Sie können dort also Texte, Ihre Kontaktdaten, Ihre Web-Adresse usw. kodieren. Den erzeugten QR-Code können Sie dann ganz normal drucken und in Broschüren, Flyern, Prospekten, Plakaten, Katalogen, Schaufenstern usw. verwenden.

So können Sie z. B. neben einem Artikel im Schaufenster oder einem Artikelfoto in einem Prospekt oder Katalog einen QR-Code platzieren mit zusätzlichen Artikelinformationen und einem Link auf die Webseite oder direkt in den Shop.

Aber nicht nur Artikelinformationen lassen sich so bereitstellen sondern z. B. auch Informationen zu Denkmälern oder in Museen Informationen zu Bildern und anderen Kunstwerken. Der Fantasie für Anwendungsmöglichkeiten sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Wie QR-Codes gelesen werden können.

Moderne Mobiltelefone verfügen heute fast alle über eine eingebaute Kamera. Damit wird der QR-Code fotografiert. Eine spezielle Software, die entweder schon vorhanden ist oder für das entsprechende Telefon heruntergeladen werden kann, entschlüsselt den Code und zeigt ihn klar lesbar an. Enthält der Code auch die Adresse einer Webseite, dann kann man ggfs. mit dem Mobiltelefon direkt dort hin springen und weitere Informationen bekommen.

Sind QR-Codes auch im digitalen Einsatz sinnvoll?

Natürlich lassen sich QR-Codes auch in E-Mails oder Webseiten abbilden, jedoch ist der Nutzen dort eher begrenzt. Sie können dort schneller einen Link anklicken als einen Code mit dem Mobiltelefone fotografieren. Aber möglich ist es natürlich und mit einer passenden Story dahinter, ist es vielleicht sogar wieder interessant.

Eigene QR-Codes erstellen

Im Internet finden Sie zahlreiche Generatoren und Reader für Ihren persönlich QR-Code.

Worauf Sie achten sollten

Wenn Sie einen QR-Code erstellen um z. B. mit einer Web-Adressen weitere Artikelinformationen anzubieten, denken Sie daran, der Besucher kommt mit seinem Mobiltelefon auf Ihre Webseite. Bereiten Sie für solche Zwecke diese Webseite so auf, dass sie auch von einem Mobiltelefon sinnvoll angezeigt werden kann.

Der Beispielcode oben enthält meine Kontaktdaten. Die angegebene Webseite ist aber nicht für Mobiltelefone geeignet. Das wird später aber noch kommen.

Zurück